Bibliographie Konvolut des Heimatkreises Hohenelbe/Riesengebirge e. V. in der SLUB Dresden und Information zu den Vertreibungslisten

Dr. Erich Kraus, Ehrenmitglied unseres Heimatkreises Hohenelbe/Riesengebirge e. V., baut seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Kulturreferenten des Heimatkreises, Prof. Dr. Hans Pichler, ein Konvolut der Schriften aus dem Riesengebirge in der „Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbliothek Dresden“ (SLUB) auf. Darin enthalten sind historische Schriften aus der Zeit nach 1900 und neuere Schriften aus der Zeit seit der Vertreibung.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten für die bisher schon großartige Leistung.

Teilweise ist die in der Bibliographie gelistete Literatur noch erhältlich bzw. kann nachgedruckt werden. Wir freuen uns über eine diesbezügliche und jegliche andere Kontaktaufnahme!

Vertreibungslisten

Eine oft gestellte Frage ist „Wo kann ich Einsicht nehmen in die Vertreibungslisten?“.

Das Riesengebirgsmuseum Marktoberdorf verfügt über die 18 Listen der „Vertreibung über das Sammellager Hohenelbe“ der Transporte im Jahr 1946, im Jahr 2005 zusammengestellt auf der Grundlage von Archivunterlagen des Staatlichen Bezirksarchivs Trautenau.
Bei Vorliegen entsprechender Daten ist es möglich, in den Listen nach Personen zu suchen und Auskunft zu geben.
In den Verzeichnissen angegeben sind Nachnamen, Vornamen, Alter oder Geburtsjahr, Geschlecht, Nationalität, „ständige Wohnung“ (Heimatort), Beruf und „wünscht zu gehen nach“.

Von diesen 18 Listen „Vertreibung über das Sammellager Hohenelbe“ der Transporte im Jahr 1946 können auch Hefte zu je derzeit 10 Euro incl. Versandkosten bestellt werden (Stand Dezember 2023).
Die Listen bzw. Hefte existieren nur zu den Transporten des Jahres 1946.

Bei der Suche ist zu beachten, dass bei den im Sommer 1945 zur Zwangsarbeit in andere Orte verschleppten Personen als „ständige Wohnung“ der Verschleppungsort genannt ist.

Übersicht der Transporte 1946:

Ein großer Dank geht hier an Dr. Erich Kraus für die aufwändige Recherche zu den Listen. Ohne dieses großartige Engagement würden uns die Listen nicht in der Form vorliegen.

Erklärung
US (= amerikanische Zone); SU (sowjetische Zone)
Beim Übergabeort Bad Brambach ist das im Jahr 2016 erschienene Buch
Grenzdurchgangslager Radiumbad Bad Brambach
verlinkt.
Das Buch ist im Buchhandel noch erhältlich.

Nr.DatumZoneÜbergabeortAnzahl der Personen
1.18.02.1946USFurth im Wald1.200
2.06.03.1946USFurth im Wald1.200
3.10.04.1946USFurth im Wald1.200
4.24.04.1946USFurth im Wald1.200
5.07.05.1946USFurth im Wald1.200
6.20.05.1946USFurth im Wald1.200
7.19.06.1946SUBad Brambach1.212
8.27.06.1946SUBad Brambach1.224
9.05.07.1946SUBad Brambach1.222
10.11.07.1946SUBad Brambach1.220
11.19.07.1946SUBad Brambach1.224
12.30.07.1946SUBad Brambach1.224
13.07.08.1946SUBad Schandau1.224
14.19.08.1946SUBad Schandau1.224
15.05.09.1946SUBad Schandau1.227
16.16.09.1946SUBad Schandau1.216
17.20.10.1946USFurth im Wald360
18.19.11.1946USFurth im Wald148

Top