Nach fünf Jahren erstmals wieder: Ein Ortstreffen in Rochlitz an der Iser

Endlich ist es soweit, 2024 findet nach fünf Jahren erstmals wieder ein Ortstreffen in Rochlitz statt.
Mit diesem Beitrag möchte ich über das geplante Treffen, welches in der ersten Septemberwoche stattfinden wird, informieren.

Nachdem ich in sehr jungen Jahren bei der „Rochlitza Faht“ in Kempten zwar dabei war, jedoch nie bei den bisherigen Ortstreffen in Rochlitz, welche bis 2019 stattfanden, wird unser erstes Treffen etwas anders ablaufen als die vorangegangenen Treffen: Ich bin mit der Organisation unerfahren.

Mir ist es jedoch ein großes Anliegen, wieder mit den Treffen anzufangen, und möglichst viele Rochlitzer – bestenfalls samt Nachkommen – „zusammen zu trommeln“…

Es geht letztendlich darum, dass das Schicksal all unserer Familien nicht in Vergessenheit gerät. Es ist nicht nur sehr häufig zu beobachten, dass sich mehr und mehr Nachkommen für die damaligen Geschehnisse interessieren – auf deutscher und auf tschechischer Seite. Es gilt, die Erinnerung aufrechtzuerhalten. Und so möchte ich allen, und auch den Nachkommen die Möglichkeit geben, sich untereinander auszutauschen. Dass Bedarf vorhanden ist, zeigt mir nicht nur der „Stammtisch für Interessierte rund ums Sudetenland“, den ich seit März 2023 regelmäßig organisiere.

  • Bei diesem ersten Treffen soll es auch darum gehen, sich über den Zeitpunkt und den Ablauf der künftigen Treffen abzustimmen. Beim Zeitpunkt für den diesjährigen Termin richtete ich mich nach dem Zeitpunkt der vorangegangenen Treffen.
  • Die Witkowitzer veranstalten zudem zu jener Zeit ihr Treffen in Benetzko. Nachdem der
    Rochlitzer Nachbarort Witkowitz viel mit Rochlitz zu tun hatte, kann es spannend sein, sich mit den Witkowitzern zu treffen. Viel über meine Familie erzählt hat mir im Jahr 2021 beispielsweise eine Witkowitzerin.
    Außerdem gibt es Witkowitzer bzw. deren Nachkommen, die wiederum mit Rochlitz zu tun haben. – Vielleicht ergibt sich ein ungezwungenes interessantes „Nachbarschaftstreffen“.
    Einen Hinweis zum Witkowitzer Treffen findet sich in der Rubrik „Treffen und Termine“.
  • Wer Vorschläge hat, was man unternehmen könnte – oder wer vorab etwas organisieren kann bzw. möchte – möge mich bitte kontaktieren.
  • Vor Ort finden sich sicherlich ferner spontan Ideen, was man gemeinsam unternehmen kann.
  • Die Wahl der Unterkunft ist frei.
  • Auf Vorschlag eines jungen Tschechen möchten wir uns um Gräber auf dem Rochlitzer Friedhof kümmern. Zunächst soll es darum gehen, sich einen Überblick zu verschaffen und ggf. mit durchführbaren Arbeiten zu beginnen.
  • Ich werde die komplette erste Septemberwoche in Rochlitz sein.
    Nachdem ich nicht davon ausgehe, dass alle zu jener Zeit Urlaub haben werden, schlage ich als
    „Haupttage“ Donnerstag, Freitag und Samstag
    5. bis 7. September 2024
    vor. Für jene Daten gehe ich davon aus, dass wir uns zumindest abends zusammenfinden werden.
  • Ich bitte, mir bis 30.06.2024 mitzuteilen, wer beim Treffen teilnehmen möchte, damit ich eine Übersicht habe.
Screenshot: Ausschnitt der Rubrik Treffen und Termine, bitte runterscrollen.

Bisher habe ich bereits einige Rückmeldungen von Interessierten.

Wer Personen kennt, die möglicherweise keine Informationen erhalten, möge mir dessen Kontaktdaten – das Einverständnis vorausgesetzt – mitteilen oder diese Information hier weitergeben.

Ich freue mich auf unser Treffen im September – und über jegliche Rückmeldung,

die Rochlitzer Heimatortsbetreuerin   
Kirsten Langenwalder
info@hohenelbe.de

Die Informationen gibt es auch zum Hochladen als PDF-Datei.

(Bilder von meinem Besuch in Rochlitz Ende April 2024, mit Ausnahme der Kirche – vom August 2022 -)

Top