Wichtige Mitteilung zur Zukunft unserer Heimatzeitung „Riesengebirgsheimat“

Die letzten Wochen waren für den Heimatkreis Hohenelbe/Riesengebirge e. V. – mit unserem Nachbarheimatkreis Trautenau gezeichnet von intensiven Bemühungen, eine Möglichkeit zu finden, wie es nach dem Aus des Preußler-Verlags zum Jahresende 2022 für unsere gemeinsame Heimatzeitung „Riesengebirgsheimat“ weiter gehen soll. Hier nun die Pressemitteilung des Heimatkreises Hohenelbe:

Liebe Leserinnen und Leser,

wir möchten Sie darüber informieren, wie es mit unserer „Riesengebirgsheimat“ im kommenden Jahr weitergeht.

Trotz intensivster Bemühungen haben sich erste, Erfolg versprechende Ansätze, unsere Heimatzeitung durch einen neuen Verlag im gewohnten Format weiterzuführen, leider nicht realisieren lassen. Die gute Nachricht ist, dass wir dennoch eine Lösung gefunden haben: Die „Riesengebirgsheimat“ wird von der Sudetendeutschen Zeitung übernommen und hat somit eine gesicherte Zukunftsperspektive. Sie wird wie bisher einmal im Monat zum günstigen Jahresabo-Preis von derzeit 31,25 Euro erscheinen*. Sie erhalten also zwölfmal im Jahr die Sudetendeutsche Zeitung inklusive der „Riesengebirgsheimat“.

Unsere dringende Bitte an Sie: Halten Sie der „Riesengebirgsheimat“ als wichtigstem Bindeglied der Landsleute die Treue. Schicken Sie weiterhin Ihre Einsendungen an unseren langjährigen Redakteur Herrn Peter Barth oder auf elektronischem Weg an unseren neuen Ansprechpartner Herrn Torsten Fricke, Chefredakteur der Sudetendeutschen Zeitung (E-Mail-Adresse: fricke@sudeten.de). Denken Sie bitte daran: Mit Ihren wertvollen Beiträgen halten Sie die „Riesengebirgsheimat“ und damit auch die Heimat Riesengebirge am Leben.

Gleichzeitig bitten wir Sie, den Heimatortsbetreuern (HOBs) bei der Aktualisierung der Geburtstagslisten behilflich zu sein. Die HOBs können sich zwecks Abgleich mit der Mitgliederliste von Herrn Gerhard Baumgartl einen Auszug zum jeweiligen Heimatort schicken lassen. Auch im Internet können u. a. Traueranzeigen gefunden werden.

Gern können Sie uns per Post, per E-Mail, telefonisch oder über die Heimatortsbetreuer (mit Angabe Ihres Geburts- bzw. Heimatortes) Ihre Meinung mitteilen. Dafür steht Ihnen auch die E-Mail-Adresse des Heimatkreises zur Verfügung: info@hohenelbe.de
Wir möchten in diesem Zusammenhang auch darauf hinweisen, dass unsere Pressereferentin bereits in den vergangenen Wochen Beiträge zu aktuellen Themen auf unserer Internetseite veröffentlicht hat. Hier können Sie sich ebenfalls informieren: www.hohenelbe.de

Im hoffnungsvollen Vertrauen darauf, dass Sie, liebe Leserinnen und Leser, dem Heimatkreis und unserer „Riesengebirgsheimat“ verbunden bleiben, grüßen Sie sehr herzlich

  Verena Schindler, 1. Vorsitzende | Gerhard Baumgartl, 2. Vorsitzender | Kirsten Langenwalder, Presserefentin

*Der Jahreabopreis der Sudetendeutschen Zeitung liegt derzeit (2022) bei 125 Euro.
Da die „Riesengebirgsheimat“ jedoch nur zwölfmal erscheint, verringert sich der Abopreis auf derzeit 31,25 Euro. Man erhält also einmal im Monat diejenige Ausgabe der Sudetendeutschen Zeitung, welche durch die Seiten unserer „Riesengebirgsheimat“ angereichert sind.

Top